Aktuelles
Sie sind hier: Kliniken & Zentren > Loipl | Bischofswiesen > Aktuelles

Aktuelles über Medical Park Loipl | Bischofswiesen

Magnetimpulse geben dem Gehirn neue Kraft


Magnetimpulse geben dem Gehirn neue Kraft

Neues Verfahren verbessert die Symptomatik bei Schlaganfall-Patienten

Im Medical Park Loipl wurde anlässlich der Schlaganfall Fachtagung am 12.10.2018 ein neues hochspezialisiertes auf Magnetstimulation basierendes Therapieverfahren zur Förderung der Regeneration nach Schlaganfall vorgestellt, welches in der Klinik seit kurzem eingesetzt wird.

Erstmalig wird im Medical Park Loipl durch Chefarzt Prof. Dr. med. Peter Rieckmann eine neue Therapie angewendet, die eine raschere Rückbildung der Symptome nach einem Schlaganfall durch Verbesserung der Verschaltungen von Nervenbahnen im Gehirn ermöglicht. Die „repetitive transcranielle Magnetstimulation“ – kurz: rTMS - fördert durch eine Serie von Magnetimpulsen auf der Kopfhaut des Patienten die funktionelle Regeneration nach Schlaganfall. Durch den Magnetimpuls auf der Kopfhaut werden die Nervenzellen auf der Hirnoberfläche der betroffenen Seite aktiviert. Davon profitiert der Patient bei den nachfolgenden Therapien, wie Ergotherapie oder Krankengymnastik, da durch die Stimulation des Gehirns weit bessere Leistungen erreicht werden können.

Das Verfahren ist in vielen klinischen Studien wirksam untersucht worden. Es ist nebenwirkungsarm (selten treten vorübergehend Kopfdruck oder leichter Schwindel in den Stunden nach der Behandlung auf), fördert den Therapieerfolg in der stationären Rehabilitation und wird bislang in nur ganz wenigen Kliniken in Deutschland angeboten.

„Der Schlaganfall kommt immer schnell und geht meist sehr langsam“ – in diesem Spruch sind wichtige Informationen zu einer der schwerwiegendsten Volkskrankheiten zusammengefasst“, sagt Prof. Rieckmann. Meist kann der Schlaganfall in der Akutphase oftmals durch sofortige Behandlung auf einer stroke unit abgemildert werden. In der Mehrzahl der Fälle ist im Anschluss eine intensive Neurorehabilitation nötig, um den Patienten die Rückkehr in ihr vertrautes und möglichst selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

„Es ist unser Anspruch im Medical Park Loipl für unsere Patienten ein qualitativ hochwertiges Angebot an Behandlungsmöglichkeiten vor zu halten. Mit der Magnetstimulationstherapie bieten wir ein weiteres hochwertiges Therapieangebot, das die Ergebnisse der Rehabilitation noch deutlich verbessern kann und darauf sind wir stolz und freuen uns sehr“, sagt die Geschäftsführung Frau Barth.

 


15.11.2018 ; 16:30Uhr

Ungeahnte Möglichkeiten in der Regeneration


Ungeahnte Möglichkeiten in der Regeneration

Chefarzt Prof. Rieckmann berichtet in der Sonderbeilage „Fortschritte in der Neurologie“ der FAZ

In der Sonderbeilage „Fortschritte in der Neurologie“ der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 26.10.2018 erwarten Sie allgemeinverständlich Informationen über die aktuellen Fortschritte in der Neurologie. Unser Chefarzt Prof. Dr. med. Peter Rieckmann berichtet darin über die ungeahnten Möglichkeiten der Regeneration zu den Fortschritten in der Neurorehabilitation.
Hier geht es zum Download des Artikels.
Viel Spaß beim Lesen!


26.10.2018 ; 12:37Uhr

Musik liegt in der Luft


Musik liegt in der Luft

Der Medical Park Loipl organisiert Parkinson Fachtagung und erhält Zertifikat "Singende Reha-Klinik"

Am 06. Juli hat der Medical Park Loipl zur Parkinson Fachtagung, mit dem Titel „Musik liegt in der Luft“, eingeladen. Das Programm fand bei den Besuchern großen Anklang, denn sie erfuhren aus erster Hand neueste Erkenntnisse zu der Rehabilitation von Morbus Parkinson sowie die Bedeutung von Musik in der Therapie.

Der Morbus Parkinson gehört zu den häufigsten degenerativen Erkrankungen des Gehirns und kann bisher nicht geheilt werden. Seine Ursache ist bisher nicht geklärt, aber es gibt effektive Therapien, um den Verlauf zu verzögern und Symptome wie motorische Verlangsamung, Steifigkeit und Zittern (Tremor) deutlich zu bessern. „Musik liegt in der Luft“ war nicht nur der Titel der Fachtagung im Medical Park Loipl, sondern ist gleichsam Motto für alle Patienten mit Morbus Parkinson, wenn es um innovative Behandlungsmöglichkeiten geht.

Atem – Stimme – Rhythmus: Heilkraft für Körper Geist und Seele

Musik und Tanz kann als ergänzende Therapie oft sehr effektiv zu der medikamentösen Behandlung eingesetzt werden. In der Rehabilitationsklinik Medical Park Loipl erfahren Patienten die heilsame Wirkung des Singens. Musik und Singen sind urmenschliche kommunikative Ausdrucksformen. Ihre belebende, verbindende und sinnstiftende Wirkung stärkt Selbstheilungskräfte und eröffnet Raum für Begegnung und Kultur. Zahlreiche Forschungen und Studien belegen die vielfältigen gesundheitsfördernden Wirkungen des Singens auf Körper, Geist und Seele.
Die Wahrnehmung und das Machen von Musik wirken sich positiv auf unser Gehirn und unser Verhalten aus. Musik in der Therapie verbessert nachhaltig kognitive Funktionen, wie zum Beispiel die Aufmerksamkeit und löst positive Empfindungen aus, um das psychische Befinden zu verbessern. Durch Singen und eine bewusste Atmung ist es außerdem möglich, im Körper vieles zu verändern: weniger Stress, weniger Schmerz, mehr Energie und mehr Aktivität durch Bewegung.
Singen ermöglicht einen Zugriff auf verborgene aber oft erhaltene Ressourcen nach Hirnschädigungen. Anhand bekannter Melodien und Liedtexte wird wieder miteinander kommuniziert und am sozialen Geschehen teilgenommen.
Anders als beim Sprechen, wird beim Singen auch die rechte Hirnhälfte aktiviert. Die geschädigte linke Hirnhälfte erhält Unterstützung bei der Sprachproduktion. Wer mit anderen singt, fühlt sich geborgen und aufgehoben. Dadurch wird ein Zusammengehörigkeitsgefühl vermittelt.

Medical Park Loipl als "Singende Reha-Klinik" zertifiziert

Passend zu dem Titel „Musik liegt in der Luft“ erhielt der Medical Park Loipl im Rahmen der Parkinson Fachtagung von dem Verein Singende Krankenhäuser das Zertifikat „Singende Reha-Klinik“ verliehen. Dies ist eine Auszeichnung für Gesundheitseinrichtungen, in denen Singen gefördert und therapeutisch angewendet wird.

 

 


09.07.2018 ; 15:55Uhr

Bericht eines 53-jährigen Patienten nach Schlaganfall


Bericht eines 53-jährigen Patienten nach Schlaganfall

Ein Patient berichtet über seinen Rehabilitationsaufenthalt in MPL nach seinem Schlaganfall der ihn aus seinem Arbeitsleben ganz plötzlich und unerwartet gerissen hatte.


Wie haben Sie den Schlaganfall erlebt?
Ganz plötzlich spürte ich meinen Arm nicht mehr, meine Sprache war verwaschen…. dann ging alles sehr schnell - meine Familie holte den Notarzt und ich wurde im Klinikum behandelt.
Bereits 5 Tage danach kam ich zur Rehabilitation nach Medical Park Loipl in Bischofswiesen.

Wie geht es Ihnen hier in der Rehabilitation? Was hilft Ihnen?
Ich wusste nicht was mich da erwartet; war unsicher und auch gestresst; ich wollte nur rasch wieder gesund werde und jetzt nach 2 Wochen fühle mich bereits schon wieder richtig gut fit und bin zuversichtlich dass ich wieder ganz gesund werde!
Am meisten bis jetzt geholfen hat mir das Training mit der Physiotherapie – es ist zwar sehr anstrengend, aber ich sehe dass es mir was bringt. Aus meiner Sicht muss die Therapie fordernd sein, sonst kommt man nicht weiter – man braucht jemanden der einem hilft über eigene Grenzen zu gehen… das habe ich hier Gott sei Dank gefunden, darum fühle ich mich jetzt schon sehr viel sicherer und auf dem Weg der Gesundung.

Vor meinen Schlaganfall habe ich nicht sehr viel Sport gemacht. Hier in der Reha hab ich einiges kennen gelernt was mich wieder motiviert, um auch zu Hause weiter zu machen; z.B. Nordic Walking oder die Klettertherapie. Ich bin vorher noch nie geklettert das macht mir unheimlich Spaß und die Wirkung ist enorm.
Jedenfalls habe ich mir sehr vorgenommen auch zu Hause regelmäßig Nordic Walking zu machen –habe mir auch schon eigene Stöcke dafür besorgt.
Auch die Yogakurse und Progressive Muskelentspannung habe ich als sehr wirkungsvoll kennen gelernt – suche mir zu Hause einen Anbieter damit ich das weiter machen kann.

Insgesamt gefällt mir der Aufenthalt hier sehr gut. Ich fühle mich gut aufgehoben und betreut. Auch der Service und das Essen sind sehr gut und die gesamte Mannschaft sehr freundlich und nett und kompetent.
Die Region gefällt mir auch sehr – ich war schon früher immer hier in den Ferien.

Was ist ihr nächstes Ziel?
Mein Ziel ist es bald wieder in meinem Beruf arbeiten zu können und Auto fahren zu dürfen, denn das brauche ich für meine Arbeit!

Haben Sie einen Rat für Menschen die auch einen Schlaganfall erlitten haben?
Die Chance einer Reha soll jedenfalls genutzt werden…und durchhalten nicht aufgeben… immer fleißig trainieren!

 


01.07.2018 ; 13:38Uhr

Neuer Chefarzt in Loipl gehört zu Deutschlands Top-Medizinern


Neuer Chefarzt in Loipl gehört zu Deutschlands Top-Medizinern

In der diesjährigen FOCUS-Ärzteliste wird Professor Dr. Rieckmann als Experte für Multiple Sklerose empfohlen.

Jedes Jahr veröffentlicht der FOCUS deutschlandweit und fachbezogen eine Liste der Top-Ärzte. Die Empfehlungen von Fachkollegen, Bewertungen von Patienten und Selbsthilfegruppen, wissenschaftliche Publikationen sowie die Auswertung von Internet-Foren und Arztbewertungsportalen zählen zu den Kriterien, die von einem unabhängigen Recherche-Institut ermittelt werden. Prof. Rieckmann ist international ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der Multiplen Sklerose, einer chronisch entzündlichen Erkrankung des zentralen Nervensystems, die vorwiegend junge Menschen befällt. Er hat an der Entwicklung zahlreicher moderner Behandlungsverfahren im Rahmen klinischer Studien mitgewirkt. Für sein Patientenengagement und wissenschaftliche Arbeiten zur Verbesserung der Situation von Menschen mit MS wurde er bereits mehrfach international ausgezeichnet. Für seine neue Tätigkeit als Chefarzt der Klinik für Neurologie am Medical Park Loipl hat sich Prof. Rieckmann viel vorgenommen: „Wir wollen als Team unseren Patienten innovative und individuell angepasste Rehabilitation zur raschen Gesundung nach Hirnschädigungen anbieten. Die neuesten Erkenntnisse aus den klinischen Neurowissenschaften werden bei uns direkt umgesetzt.“


21.06.2018 ; 09:12Uhr

1 2 3 | weiter

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung
OK