Aktuelles
Sie sind hier: Kliniken & Zentren > Loipl | Bischofswiesen > Aktuelles

Aktuelles über Medical Park Loipl | Bischofswiesen

Besuch der TU-München im Medical Park Loipl


Besuch der TU-München im Medical Park Loipl

Im Rahmen einer wissenschaftlichen Kooperation zwischen der Technischen Universität München und Medical Park Loipl besuchte eine Gruppe Master Studenten und ihre Betreuer Prof. Dr. Joachim Hermsdörfer und Nina Rohrbach das Neurorehabilitationszentrum im Berchtesgadener Land. Dabei bekamen sie Einblicke in verschiedene Berufs- und Krankheitsbilder und es gab einen regen wissenschaftlichen Austausch, insbesondere hinsichtlich der Erfassung von klinisch relevanten Parametern mittels modernster Technologien wie bspw. Motion Capturing (Tracking-Verfahren zur Erfassung und Aufzeichnung von Bewegungen).


12.02.2019 ; 10:23Uhr

Bericht eines jungen Patienten mit der Diagnose Querschnittslähmung


Bericht eines jungen Patienten mit der Diagnose Querschnittslähmung

Für den 17-jährigen Saleh Alharbi aus Saudi-Arabien hat sich sein Leben nach einem dramatischen Verkehrsunfall grundlegend verändert.

Nach dem Überlebenskampf auf der Intensivstation wird er mit der Diagnose Querschnittslähmung in den Medical Park Loipl gebracht. Dort beginnt der Kampf und die harte Arbeit zurück ins Leben.

Lesen Sie in folgendem Bericht wie sich Saleh mit Hilfe von Therapeuten und Ärzten im Medical Park Loipl ins Leben zurück gekämpft hat sowie über seine erfreulichen Reha-Erfolge:

Reha-Bericht über Saleh Alharbi zum Download


16.01.2019 ; 14:55Uhr

Schneeschuhwandern während Ihrer Rehabilitation


Schneeschuhwandern während Ihrer Rehabilitation

Unsere Therapie in der Natur macht nicht nur Spaß, sie hilft!

Der  Jahreszeit angemessen  bietet  Medical Park Loipl seinen Patientinnen und Patienten Schneeschuhwanderungen an. Mit erfahrenen Therapeuten geht’s in die wunderschöne verschneite Umgebung der Klink.

Schneeschuhwandern erfreut sich immer größerer Beliebtheit, ist aber nicht etwa eine neue Trendsportart, sondern eine wiederentdeckte Form der Fortbewegung, die von jeher in vielen schneereichen Gegenden üblich war. Während früher die Menschen aus ökonomischen Gründen mit speziellen Schneeschuhen über den Schnee stapften, ist Schneeschuhwandern heute zu einer eigenständigen Wintersportart geworden.

Im Rahmen der Rehabilitation/Sporttherapie  bieten wir diese Schneeschuhwanderung, mit unterschiedlicher Intensität, bei entsprechender Witterung 3x pro Woche für 60 Minuten an. Es ist ein effektives Training, der Kraft und Ausdauer. Das Herz-Kreislaufsystem wird angeregt,  dies sollte eine Regulierung des Bluthochdruckes bewirken und das Schlaganfallrisiko minimieren. Darüber hinaus aktiviert diese Therapie die Bein-, Arm-, Schulter-, Rücken- und Bauchmuskulatur. Ein erhöhter Kalorienverbrauch steigert die Fettverbrennung, was wiederum einen positiven Effekt auf das Körpergewicht hat.  Die Bewegung in der herrlichen Winterlandschaft stärkt ein geschwächtes Immunsystem und wirkt sich positiv auf Geist und Seele aus.


10.01.2019 ; 16:39Uhr

Rezept zur Weihnachtszeit


Rezept zur Weihnachtszeit

Gewürzschnitten

Rezeptempfehlung bei Multipler Sklerose und Diabetes

Ein köstliches Weihnachtsrezept von unserer Ernährungsexpertin....
Die leckeren Gewürzschnitten eignen sich aufgrund der gesunden Zutaten für MS-Betroffene und Diabetiker. Im folgendem PDF Dokument gibt es das Rezept dazu sowie interessante Informationen zu den Zutaten und deren positive Wirkung auf die Gesundheit. Wir wünschen viel Spaß in der Weihnachtsbäckerei.

Rezept zum Download

 


19.12.2018 ; 16:46Uhr

Magnetimpulse geben dem Gehirn neue Kraft


Magnetimpulse geben dem Gehirn neue Kraft

Neues Verfahren verbessert die Symptomatik bei Schlaganfall-Patienten

Im Medical Park Loipl wurde anlässlich der Schlaganfall Fachtagung am 12.10.2018 ein neues hochspezialisiertes auf Magnetstimulation basierendes Therapieverfahren zur Förderung der Regeneration nach Schlaganfall vorgestellt, welches in der Klinik seit kurzem eingesetzt wird.

Erstmalig wird im Medical Park Loipl durch Chefarzt Prof. Dr. med. Peter Rieckmann eine neue Therapie angewendet, die eine raschere Rückbildung der Symptome nach einem Schlaganfall durch Verbesserung der Verschaltungen von Nervenbahnen im Gehirn ermöglicht. Die „repetitive transcranielle Magnetstimulation“ – kurz: rTMS - fördert durch eine Serie von Magnetimpulsen auf der Kopfhaut des Patienten die funktionelle Regeneration nach Schlaganfall. Durch den Magnetimpuls auf der Kopfhaut werden die Nervenzellen auf der Hirnoberfläche der betroffenen Seite aktiviert. Davon profitiert der Patient bei den nachfolgenden Therapien, wie Ergotherapie oder Krankengymnastik, da durch die Stimulation des Gehirns weit bessere Leistungen erreicht werden können.

Das Verfahren ist in vielen klinischen Studien wirksam untersucht worden. Es ist nebenwirkungsarm (selten treten vorübergehend Kopfdruck oder leichter Schwindel in den Stunden nach der Behandlung auf), fördert den Therapieerfolg in der stationären Rehabilitation und wird bislang in nur ganz wenigen Kliniken in Deutschland angeboten.

„Der Schlaganfall kommt immer schnell und geht meist sehr langsam“ – in diesem Spruch sind wichtige Informationen zu einer der schwerwiegendsten Volkskrankheiten zusammengefasst“, sagt Prof. Rieckmann. Meist kann der Schlaganfall in der Akutphase oftmals durch sofortige Behandlung auf einer stroke unit abgemildert werden. In der Mehrzahl der Fälle ist im Anschluss eine intensive Neurorehabilitation nötig, um den Patienten die Rückkehr in ihr vertrautes und möglichst selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

„Es ist unser Anspruch im Medical Park Loipl für unsere Patienten ein qualitativ hochwertiges Angebot an Behandlungsmöglichkeiten vor zu halten. Mit der Magnetstimulationstherapie bieten wir ein weiteres hochwertiges Therapieangebot, das die Ergebnisse der Rehabilitation noch deutlich verbessern kann und darauf sind wir stolz und freuen uns sehr“, sagt die Geschäftsführung Frau Barth.

 


15.11.2018 ; 16:30Uhr

1 2 3 4 | weiter

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung
OK