Aktuelles
Sie sind hier: Kliniken & Zentren > Loipl | Bischofswiesen > Aktuelles

Aktuelles über Medical Park Loipl | Bischofswiesen

"MS - MITEINANDER SPRECHEN" & "MS - THERAPIEN IN ZEITEN VON CORONA"


Am 11. Mai 2021 möchten wir Sie ganz herzlich zu unserer nächsten Veranstaltung "Miteinander Sprechen" einladen, auf der wir Ihnen aktuell wichtige Informationen zur MS - Therapie und Rehabilitation in Zeiten der COVID-19 Pandemie geben wollen. Es besteht darüberhinaus die Möglichkeit, im Webinar auch Ihre Fragen direkt mit aufzunehmen und zu beantworten. Beiliegend finden Sie das Programm sowie alle wichtigen Informationen zur Anmeldung. Im Namen meiner Mitstreiter freue ich mich auf eine zahlreiche Teilnahme.

 

Beste Grüße

Ihr Professor Dr. Peter Rieckmann
Chefarzt, Medical Park Loipl Zentrum für klinische Neuroplastizität

Downloadlink erhalten Sie hier.
 

 


11.04.2021 ; 14:00Uhr

11.4.2021 WELT-PARKINSON-TAG " MIT MUSIK UND TANZ WIRD DIE BEWEGUNG BESSER"


11.4.2021 WELT-PARKINSON-TAG

SPEZIELLES REHA PROGRAMM FÜR PARKINSON-PATIENTEN IM MEDICAL PARK LOIPL

Unser Gehirn besitzt die einmalige Gabe, sich bis ins hohe Alter fortwährend zu verändern und an neue Lebensumstände optimal anzupassen. In der Wissenschaft werden die dabei ablaufenden Vorgänge unter dem Stichwort Neuroplastizität zusammengefasst. Entscheidend sind hierbei die fünf Komponenten Motivation, Übungsfrequenz, Ausdauertraining, Stimulation und Konsolidierung zur Förderung der Nachhaltigkeit (URL zum ZKNP:https://www.medicalpark.de/de/Kliniken_und_Zentren/Loipl__Bischofswiesen/Zentrum_fuer_Klinische_Neuroplastizitaet.html)
Was wir alle beim Erlernen neuer Fertigkeiten (z.B. ein Instrument spielen oder eine neue Sprache studieren) nutzen, setzten wir seit über einem Jahr im Zentrum für klinische Neuroplastizität gezielt in der Rehabilitation neurologischer Erkrankungen ein. Hiervon können in besonderem Maße Patienten mit Morbus Parkinson in den verschiedenen Stadien der Erkrankung enorm profitieren.

Seit Jahren ist wissenschaftlich erwiesen, dass rhythmusbetonte Bewegungen und Musik bei Parkinsonpatienten zur Verbesserung der Bewegung und Verminderung von Stürzen beitragen. Aus diesem Grunde gehören Musik-, Tanz- und Singtherapie neben verschiedenen Formen des Bewegungstraining zu den Grundpfeilern des Reha-Konzeptes bei unseren Patienten. So empfehlen wir z.B. unmittelbar vor den Therapieeinheiten 20 Minuten der individuellen Lieblingsmusik über Kopfhörer zu lauschen und dabei dem Rhythmus mit Bewegungen des Rumpfes, der Arme oder Beine zu folgen. Dies ist nicht nur enorm motivationsfördernd sondern aktiviert und stimuliert nachweislich die Nervenbahnen im Gehirn, deren Funktionen durch den Morbus Parkinson beeinträchtigt sind. Komplementär hierzu können auch Musik untermalte Entspannungsverfahren mit begleitender Shiatzu-Massage im bei uns genutzten BrainLight System (www.brainlight.de) zur Vorbereitung auf die einzelnen Therapieverfahren eingesetzt werden.
Beim danach folgenden Bewegungstraining werden neben akustischen auch optische Reize zur Verbesserung des Gangbildes eingesetzt. Hierbei spielen innovative Verfahren, wie z.B. der visuellen Projektion von Schritten auf einem Laufband im Rahmen der sogenannten „augmented reality“ eine wichtige Rolle. In der Tanztherapie lernen Parkinsonpatienten quasi spielerisch durch Einübung rhythmusbetonter Schrittfolgen Stürze zu vermeiden, wobei nach aktueller klinischer Studienlage hier besonders lateinamerikanische Tänze wie die Rumba geeignet sind (www.dancingwithparkinsons.com). In der Singtherapie liegt neben der Verbesserung der Atemfunktion und dem positiven Erleben in der Gruppe die Betonung auf einen internen Rhythmusgeber, der jederzeit zur Verbesserung der Motorik vom „singenden“ Patienten eingebracht werden kann (www.singende-krankenhaeuser.de). Zur individuellen Überprüfung dieser Therapiemaßnahmen setzten wir einfache, Smartphone-basierte Meßinstrumente ein, die den Patienten digital transparent und motivationsfördernd rückmelden, wie sich ihre/sein die Aufmerksamkeit, Koordination, Zielmotorik, Gangqualität und -sicherheit verbessert haben. So gelingt es innerhalb weniger Wochen der Rehabilitation den Parkinsonpatienten nachhaltig, mit Musik und Tanz besser und sicherer beweglich wieder nach Hause zurückzukehren. Zum Abschied schrieb uns hierzu kürzlich ein Patient das folgende kurze Gedicht:


„Einst galt mein ganzer Dank den Krücken,
spürte ich meinen kranken Rücken.
Den Ärger lindern, Fehler meiden,
Schmerzen lindern, weniger leiden,
all das an Sachen mir hier gelang.
Jetzt geh ich unter Lachen mit Gesang.“


11.04.2021 ; 08:11Uhr

TIERGESTÜTZTE THERAPIE


TIERGESTÜTZTE THERAPIE

EIN HERZLICHES LÄCHELN LÄSST DIE GESICHTER VON PATIENT*INNEN UND MITARBEITER*INNEN GLEICHERMAßEN ERSTRAHLEN, WENN SIE VON DER "NEUEN THERAPEUTIN" BEGRÜßT WERDEN.

Seit Anfang des Jahres wird hier im Medical Park Loipl die tiergestützte Therapie, mit Therapiehündin „Lukka“, angeboten. Lukka und ihre Halterin, Doreen Jagoschitz (Ergotherapie-Leitung) haben eine mehrmonatige Ausbildung zum Therapiehundeteam, mit Abschlussprüfung im Altenheim, mit Bravour absolviert. Die fröhliche Hündin ist ein Hybridhund aus Golden Retriever und Königspudel und baut mit ihrem offenen Wesen sofort Vertrauen zu zurückhaltenden Menschen auf. Beim spielerischen Umgang mit der Hündin trainieren die Patient*innen wie zum Beispiel beim Appellieren „Sitz“ das Sprechen in Verbindung mit der Handkoordination „Zeigefinger hoch“. Zudem führt die Entspannung während der Therapie dazu, dass sich Spastiken lösen, was zu einem auffallenden Erfolg während der tiergestützten Therapie führt.
Solch ein Therapietag, außerhalb des gewohnten Tagesrhythmus, fordert Lukka sehr. Zur Entspannung nach getaner Arbeit darf Lukka wild toben, viel schlafen, frech und vor allem Hund sein.
Nach einer vergangenen freien Arbeitswoche kann es Lukka kaum erwarten sich wieder Ihre Kuscheleinheiten von den Patient*innen und Mitarbeiter*innen zu holen. Das gesamte Medical Park Loipl Team ist begeistert!


09.03.2021 ; 15:18Uhr

TIEF EINATMEN & AUSATMEN


TIEF EINATMEN & AUSATMEN

AN DER FRISCHEN BERGLUFT!

Zwischen Sommerblumen, grünen saftigen Wiesen und dem beeindruckenden Bergpanorama der Berchtesgadener Alpen.

Wir im Medical Park Loipl nutzen zu Zeiten von Corona in der Therapie vermehrt unsere wunderschöne Natur. Die Yogagruppe genießt bei herrlichen Wetter, mit dem nötigen Abstand, die Therapie in der Sonne, an der frischen Luft. Der allumfassende Ansatz des Hatha Yogas verbindet die Atmung (Pranayama) und die Körperhaltung (der Asana), um den Körper im ganzheitlichen Aspekt ins Gleichgewicht zu bringen. Elemente aus Meditation, sowie der Kräftigung und Dehnung des gesamten Körpers. Die Verbindung von Körper, Geist und Seele schult die Körperwahrnehmung, dient zur absoluten Entspannung, stärkt das Immunsystem und regt die Neuroplastizität an. Das Gefühl für den eigenen Körper und die Umwelt wird sensibilisiert.

Selbstverständlich darf der Spaßeffekt dabei nicht vergessen werden.


27.07.2020 ; 10:14Uhr

UNSERE MOTIVATION JEDEN TAG BESSER ZU WERDEN



20.07.2020 ; 10:45Uhr

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 | weiter

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies von Matomo Webanalyse. Sie haben die Möglichkeit zu verhindern, dass von Ihnen hier getätigte Aktionen analysiert werden. Dies wird Ihre Privatsphäre schützen, aber wird auch den Besitzer daran hindern, aus Ihren Aktionen zu lernen und die Bedienbarkeit für Sie und andere Benutzer zu verbessern. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Einstellung schließen