psychosomatische-klinik-chiemseeblick

Sie sind hier: Kliniken & Zentren > Chiemseeblick | Bernau-Felden > Aktuelles

Aktuelles über Chiemseeblick Bernau-Felden



 

Erweiterungsbau wird bald eröffnet

Mit zusätzlichen Patientenzimmern erweitern wir unser Angebot und haben angebaut.

Medical Park Chiemseeblick wächst. Direkt neben dem Chiemseeufer gelegen und mit traumhaftem Blick auf den See können unsere Patienten in den neu errichteten Zimmern mit Unterstützung unserer Ärzte und Therapeuten genesen. In Kürze werden die neuen Zimmer eröffnet. Hier erfahren Sie mehr zum Erweiterungsbau von Medical Park Chiemseeblick.

 



 

Medical Park Chiemseeblick als TOP-Rehaklinik ausgezeichnet

Das Magazin Focus Gesundheit verleiht der psychosomatischen Klinik das Qualitätssiegel

Das Magazin Focus hat in über 1.100 Rehabilitationskliniken recherchiert. Ziel war es zum einen herauszufinden, welche Klinik die beste ist und welche die höchste Reputation hat. Zum anderen sollte aufgezeigt werden, in welcher Klinik die Bedingungen, schnell wieder gesund zu werden, besonders günstig sind. Außerdem wurden die Kliniken miteinander hinsichtlich ihres medizinischen Angebots und des Service verglichen.



 

Publikationen aus der Therapieforschung

Mitarbeiter der Klinik sind in einer Reihe von Forschungsprojekten eingebunden, wobei es vor allem um die Verbesserung der Therapie von psychischen und psychosomatischen Störungen geht. Dies belegen auch zahlreiche Publikationen aus dem Medical Park Chiemseeblick. Eine aktuelle Übersicht zu Therapiemöglichkeiten bei Suchterkrankungen ist in der Zeitschrift "Imago Hominis" publiziert worden. Hier lesen Sie die Veröffentlichung.

Eine Liste aller Zeitschriftenartikel aus der Klinik wird am Jahresende auf der Homepage von Medical Park Chiemseeblick veröffentlicht.

Aktuell ebenfalls erschienen ist im Hogrefe Verlag ein Therapiemanual "Easier Living" zur langfristigen ressourcenorientierten Gesundheitsförderung, ein innovatives Psychotherapieprogramm, das am Medical Park Chiemseeblick aufgebaut werden soll. Mehr


 

Nominierung für zeitgemäße Forschungsarbeit

Der Galenus-von-Pergamon-Preis, von der Springer Medizin Verlag GmbH gestiftet, wird unter anderem für Forschungsleistungen ausgelobt. Unter den Nominierten 2016 war auch Prof. Dr. Michael Soyka. Es werden Forschungsleistungen in der klinischen und/oder experimentellen Pharmakologie gewürdigt, die für den Fortschritt auf dem Gebiet der Arzneimittel- und Diagnostikaforschung wegbereitend sind und die außerhalb der pharmazeutischen Industrie an Universitäten oder Forschungsinstitutionen erbracht wurden.
Fünf Forscherteams und ihre Arbeiten sind 2016 in die Endrunde
gekommen. Darunter auch der Ärztliche Direktor und Chefarzt von Medical Park Chiemseeblick, der im Bereich der Suchtmedizin Substitution bei Opiatsucht -  „Wirksamkeit und Sicherheit“ forschte.

Prof. Dr. Michael Soyka und seine Forschergruppe erhoben in einer zwölfmonatigen Beobachtungsstudie die Lebersicherheit bei opioidabhängigen Patienten, die nach Vorbehandlung mit Buprenorphin, Methadon oder L-Methadon auf Buprenorphin/Naloxon umgestelt wurden. Im Rahmen der Studie zeigten die Patienten keine Anzeichen einer medikamentinduzierten Lebererkrankung. Mit dieser Arbeit haben die forscher eine solide Evidenzbasis für den Einsatz von Buprenorphin / Naloxon in der Suchtmedizin geschaffen.



 

Stressbewältigung durch Achtsamkeit

Jeder Mensch erlebt Stress. Mit Stress ist vor allem unsere innere Erfahrung von physischer und psychischer Anspannung gemeint. Sie drückt sich zum Beispiel in muskulärer Verspannung, Schmerzen, Unruhe, Schlaf-
störungen, Gereiztheit, Nervosität, Angst, Hektik, kreisenden Gedanken, negativen Verstimmungen oder Leidensdruck aus. Unser Informationsflyer zum Thema

Belastungen sind jene als unangehm empfundenen Erfahrungen, mit denen wir hadern, sogar kämpfen oder vor denen wir weglaufen. Sie führen zu Stress.
Was uns belastet, ist individuell sehr verschieden.Wir unterstützen Sie gerne mit speziellen Kursen zu mehr Stressbewältigung und Achtsamkeit.




 

Publikation von Therapierichtlinien

Prof. Dr. Michael Soyka ist „Sekretär“ und Leiter einer internationalen Arbeitsgruppe der World Federation of Societys of Biological Psychiatry (WFSBP), die Behandlungsleitlinien zur Therapie von Suchterkrankungen erstellt. Aktuell wurde  im Jahre 2017 die erste Revision (Überarbeitung) der 2010 erstmals vorgelegten Therapierichtlinien zur Behandlung der Alkoholabhängigkeit publiziert. Der Ausarbeitung der Therapierichtlinien ging ein langer wissenschaftlicher Abstimmungsprozess voraus. Konkret werden Empfehlungen zur Diagnostik und vor allem Therapie des Alkoholentzugssyndroms und der Alkoholabhängigkeit inklusive Rückfallprophylaxe gegeben, mit Schwerpunkt auf biologischen Behandlungsansätzen mit verschiedenen Medikamenten. Die WFSBP Richtlinien zur Opiatabhängigkeit sind ebenfalls  vor einigen Jahren publiziert worden, ihre Revision steht in den nächsten Jahren an.Hier lesen Sie die Veröffentlichung.